Hast du manchmal das Gefühl, dass du ständig kritisiert wirst? Dass die Kollegen dich ausgrenzen? Dass dir wichtige Informationen vorenthalten werden? Oder über dich gelästert wird? Dann könnte es sich um Mobbing handeln.

Aber nicht bei jedem Konflikt und bei jeder Kritik handelt es sich um Mobbing. Darum ist es so wichtig, dass du sicher zwischen beidem unterscheiden kannst!

Mobbing hat viele Gesichter. Es beginnt in der Regel subtil und verläuft schleichend über einen längeren Zeitraum. So, dass du eine Weile brauchst um zu erkennen, was wirklich läuft und dann steckst du meistens schon mittendrin. Und je länger es bereits läuft, desto schwerer ist es zu stoppen.

Wichtig ist – Schuldgefühle oder gar Scham sind nicht angebracht. Denn Mobbing kann jeden treffen!

Bei Mobbing handelt es sich um regelmäßige gezielte Schikanen, denen du über einen längeren Zeitraum ausgesetzt bist. Um ein systematisches Fertigmachen in Form von Anfeindungen und Verleumdungen, Kaltstellen und Ausgrenzen, verzögerte Zuarbeit oder gar das Liefern falscher Informationen. Es gibt viele Möglichkeiten um einem Nachbarn, einem Mitglied im Verein, einem Mitarbeiter im Kollektiv oder einem neuen Chef das Leben schwer zu machen.

In der Regel verläuft das Mobbing über mehrere Phasen. Je länger der Prozess bereits läuft, desto schwerer ist er zu stoppen. Darum ist es so wichtig, dass du rechtzeitig unterscheidest – handelt es sich jetzt um eine berechtigte Kritik? Oder ist das schon Mobbing?

Aber wie erkennst du den Unterschied? Denn nicht jede dumme Bemerkung ist Mobbing. Reibereien und Konflikte gehören zum menschlichen Miteinander. Das hat es immer gegeben und wird es immer geben. Ebenso kleine Auseinandersetzungen und Kritik.

Bei einer Auseinandersetzung oder einem Konflikt geht es aber immer um einen konkreten Sachverhalt, um eine bestimmte Sache oder um eine Angelegenheit.

Bei einem Mobbing häufen sich dagegen die Angriffe und Anschuldigungen an dich als Person. Es geht nicht mehr um eine bestimmte Sache oder einen Sachverhalt. Im Gegenteil – der ursprünglich verursachende Konflikt ist längst vergessen.

Du stehst als Person im Mittelpunkt von ständigen Angriffen und Sticheleien und bist unsachlicher Kritik ausgesetzt, die oft verallgemeinert wird. Wie zum Beispiel:

• „Was haben Sie denn jetzt schon wieder gemacht?“
• „Werden Sie das nie begreifen?“
• „Immer machen Sie alles falsch!“
• „Nie kann man sich auf Sie verlassen!“

Häufig kommt es auch zu persönlichen Kränkungen und Beleidigungen:
• „Was haben Sie denn heute für einen Anzug an?“
• „Sie haben überhaupt keinen Geschmack!“
• „Haben Sie etwa schon wieder zugenommen?“
• „Ein bisschen Sport würde Ihnen auch gut tun.“

All das führt zu einem verringerten Selbstwertgefühl und ebenso zu Unsicherheiten, Schuldgefühlen und Angst vor Fehlern. Bis es schließlich sogar zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. Ein erfolgreiches Leben in Freiheit und Wohlstand ist so nicht mehr möglich.

Ein Konflikt ist also immer sachbezogene Kritik und bei Mobbing geht es um personenbezogene Kritik nach dem Motto: „Du bist nicht in Ordnung.“

Wenn du das blitzschnell erkennst, kannst du den Prozess rechtzeitig stoppen und gut für dich sorgen. Damit du nicht mehr ständig kritisiert und ausgegrenzt wirst. Damit du dich in der Kaffeepause wieder entspannt zu deinen Kollegen stellst und dich am gemeinsamen Gespräch beteiligst.

Darum trage dich in meinem Newsletter ein und sichere dir mein kostenloses Ebook:

„5 hilfreiche und schnelle Tools für sofort mehr Innere Stärke und Souveränität bei Mobbing“

Gerne kannst du mir auch direkt eine Email senden.
Ich antworte dir in der Regel innerhalb von 24 bis 48 Stunden.

Deine Petra Paegelow