7 Schritte, die dich garantiert zum Ziel bringen – 5. Schritt

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der ich dir 7 Schritte vorstelle, die dich garantiert zu deinem Ziel bringen. Hier geht es jetzt zum fünften Schritt:

5. Schritt – Deine Ausrüstung überprüfen

  • Du hast die feste Absicht erklärt erfolgreich zu sein?
  • Du hast dein Ziel klar und prägnant definiert?
  • Dein Zielsatz hört sich stimmig an für dich?
  • Du hast ihn überprüft und stehst voll dahinter?
  • Du hast deine Zwischenziele klar definiert und schriftlich festgehalten?

Dann ist es jetzt an der Zeit für den 5. Schritt. Denn bevor du aufbrichst zu deiner Erfolgsreise, musst du deine Ausrüstung überprüfen. Damit dir alles zur Verfügung steht, was du brauchst um dein Ziel sicher zu erreichen.

Die Ausrüstung überprüfen

Ich vergleiche das immer gerne mit der Situation eines Handwerkers. Bevor er einen Auftrag annimmt, überprüft er seine Fähigkeiten und Kenntnisse. Bevor er dann auf die Baustelle fährt um den Auftrag auszuführen, überprüft er seinen Werkzeugkasten. Ob er wirklich alles dabeihat, was er dafür braucht. Ich nenne das immer die benötigte „Hardware“ überprüfen. Darum frage dich: 

  • Was brauchst du an materieller Ausstattung und Werkzeugen?
  • Was brauchst du unbedingt?
  • Was brauchst du vielleicht?
  • Und wichtig ist auch – was brauchst du nicht?
  • Von welchem Ballast kannst oder musst du dich befreien?

Die Art der benötigten Ausrüstung überprüfen

Überprüfe bitte auch die Art der benötigten Ausstattung. Wenn du z.B. einen Schuhladen in der City eröffnen willst, dann benötigst du ganz andere Räumlichkeiten als wenn du einen Online-Schuhladen aufziehen willst. Ich möchte jetzt wieder auf das Beispiel mit der Schiffsreise zurückkommen. Für eine Reise auf Binnengewässern benötigst du ein ganz anderes Boot als für eine Reise über ein Meer oder gar einen Ozean. 

Ebenso benötigst du dafür einen anderen Bootsführerschein und andere Kenntnisse und Fähigkeiten. Mit einem Bootsführerschein für Binnengewässer wirst du nicht sicher über die Meere reisen. Mal ganz abgesehen davon, was passiert, wenn die Behörden dich damit erwischen. 

Die benötigte Software überprüfen

Es ist auch notwendig, dass du dich über die Länder informierst, in die du reisen wirst und dir das entsprechende Kartenmaterial besorgst. 

Womit wir dann bei der „Software“ wären. Bei deinen Kenntnissen, Fähigkeiten, Talenten und Erfahrungen: 

  • Was kannst du?
  • Was hast du?
  • Was brauchst du?
  • Was fehlt dir noch?

Welche Hindernisse und Blockaden gibt es noch?

Wenn du diese Punkte geklärt hast, dann überprüfe, was dich daran hindert oder hindern könnte dein Ziel zu erreichen: 

  • Welche Blockaden gibt es noch?
  • Welche Hindernisse tun sich auf?
  • Wie kannst du sie lösen?

Wer ist von der Entscheidung für dein Ziel betroffen?

Und jetzt kommt die vielleicht wichtigste Frage – nach deinen Wegbegleitern bzw. nach der Besatzung für dein Schiff. Überprüfe: 

  • Wer ist von deiner Entscheidung für diese Reise betroffen?
  • Sind sie eingeweiht?
  • Sind sie einverstanden?
  • Werden sie dich unterstützen?

Theo war ein Kunde von mir. Er hatte den langjährigen Wunsch sich eine Auszeit zu nehmen und mit seinem Schiff 2 Jahre um die Welt zu segeln. Viele Jahre hatte er von dieser Weltreise geträumt, während er mit seinem Segelschiff über die Ostsee schipperte. Das war sein Traum und nach seinem 55. Geburtstag beschloss er, dass es jetzt an der Zeit wäre ihn zu verwirklichen. 

Seine Firma war erfolgreich und würde ohne ihn auskommen. Seine Kinder waren groß und kamen alleine zurecht. Er war gesund und fit. Es war jetzt genau der richtige Zeitpunkt, meinte er. 

Voller Vorfreude besprach er das Thema endlich mit seiner Frau. Nur sah die das etwas anders. Es war sein Traum und nicht ihrer. Für sie gab es nichts Schlimmeres als 2 Jahre auf engem Raum zu hausen und ständig unterwegs zu sein. Nie zu wissen, wo sie morgen ist und ständig improvisieren zu müssen. Theo war erstaunt und enttäuscht. Denn er war einfach davon ausgegangen, dass es auch ihr Traum sei. 

Darum ist es so wichtig, dass du rechtzeitig mit allen sprichst, die von der Entscheidung für dein Ziel betroffen sind bzw. daran beteiligt sind. 

Der nächste Schritt

Egal, in welchem Bereich du dein Ziel planst, die Voraussetzung ist immer, dass du über die entsprechenden Umsetzungskompetenzen verfügst. Über die Fähigkeit dein Wissen und deine Absicht in dein erwünschtes Ergebnis zu verwandeln. Darum geht es dann im 6. Schritt.

 Action Call

Überprüfe deine Ausrüstung. Die Hardware und die Software, die du brauchst für dein Ziel. Stimme dich mit deinen Wegbegleitern ab. Wenn du das Gefühl hast, dass dir noch etwas fehlt oder dich etwas blockieren könnte, dann schreib mir eine Email und vereinbare einen Gesprächstermin mit mir.

Und komm in meine Facebookgruppe „Erfolgsmagneten“. Dort erhältst du Inspirationen zum Thema „Mehr Freiheit, Wohlstand und Erfolg für ein Leben nach deinen eigenen Regeln“ und kannst dich mit Gleichgesinnten austauschen.

Ich freue mich auf dich!

Deine Petra Paegelow

Hier kommst du zu den anderen Schritten:  

  1. Schritt – Die Absichtserklärung
  2. Schritt – Das Ziel festlegen
  3. Schritt – Das Ziel überprüfen
  4. Schritt – Die Unterziele definieren und festlegen